Hier die Ergebnisse vom Wochenende:

Da die Veranstaltung, zu der die Auslosung morgen stattfinden sollte, kurzfristig ausfällt, haben wir die Auslosung soeben durchgeführt.

1. Runde Verbands-Viererpokal 2010/2011 (Sa., 22.01., 14 Uhr):

SF Lindlar - SV Velmede/Bestwig

Siegener SV - Kspr. Iserlohn I

SV Brilon - Kspr. Iserlohn II

SG Ennepe-Ruhr-Süd - SV Halver

Ergänzung durch den VSL am 9.01.:
Den Vereinen habe ich heute die Ausschreibung zugeschickt. Hier Auszüge daraus:

Bedenkzeit: 2 Stunden für 40 Züge, nach der Zeitkontrolle erhält jeder Spieler 60 Minuten zur verbleibenden Bedenkzeit für den Rest der Partie hinzugefügt. Es gelten die FIDE-Bestimmungen für die Endspurtphase.

 

Modus: Der zuerst genannte Verein hat Heimrecht und spielt an den Brettern eins und vier mit den schwarzen Figuren. Endet ein Kampf unentschieden, ist die Berliner Wertung anzuwenden. Ergibt sich auch hiernach Gleichstand, wird gelost.

 

Aufstellungen KS Iserlohn: Für KS Iserlohn gelten die Grundsatzentscheidungen Nr. 36 und Nr. 37 des SBNRW, d.h. jeder Akteur darf während des Verbandspokals nur in e i n e r Pokalmannschaft eingesetzt werden. Außerdem dürfen die Akteure mit den Rangnummern 1 bis 4 n u r in der ersten Pokalmannschaft spielen.

 

Spielverlegungen: Beide Teams können sich auch auf einen anderen Termin einigen. Spätestens am So., 30.01.11, müssen die Viertelfinalbegegnungen ausgetragen werden. Im Falle einer Spielverlegung bitte ich unterrichtet zu werden.

 

Nichtantreten: Das Nichtantreten eines Vereins wird mit einem Bußgeld in Höhe von bis zu 25 Euro geahndet; bei unentschuldigtem Nichtantreten zuzüglich den Fahrtkosten des Gegners.

 

Ergebnismeldung: Die gastgebende Mannschaft meldet mir am Spieltag das Ergebnis (telefonisch, per SMS oder E-Mail; ab 21 Uhr bitte nicht mehr telefonisch!) samt Einzelergebnisse und wahrt die Spielberichtskarte bis 30.06.11 auf.

 

Qualifikation: Der Endspielsieger qualifiziert sich für die NRW-Pokal-MM 10/11 (1. Runde am 07.05.11).

 

 

Am 18.12.2010 fand in Schalksmühle das 2. Kadertraining dieser Saison für die Schachjugend Südwestfalen statt. Trotz der schwierigen Wetterbedingungen, musste nur ein Spieler kurzfristig (jedoch rechtzeitig) absagen, so dass schnell ein Nachrücker organisiert werden konnte. Das Training startete um 10.00 Uhr.

Für die 12 Nachwuchsspieler stand sehr viel Abwechslung auf dem Programm. Nach der Einteilung in Zweier-Teams wurden zunächst die Grundlagen besprochen, wie man vorgeht, um für eine Stellung einen Plan zu finden. Mit praktischen Übungen konnte das Erlernte sofort angewendet werden. In der folgenden Lektion wurde die Analyse eigener Partien vertieft, die Kaderspiele hatten gute Beispiele vorbereitet. Kurz vor dem Mittagessen hatte jedes Team die Möglichkeit seine Grundkenntnisse im Turmendspiel zu überprüfen. Die Gruppe Jonas Glatzel und Thomas Dannenberg hinterließ in dieser Übung den besten Eindruck. Da dieses Thema elementar wichtig ist, war dieser Test nicht der Letzte.

Nach dem Mittagessen wurden praktische Tipps für die Doppelturmendspiele vermittelt, die Anwendung in den folgenden Übungspartien klappte schon recht gut. Weiter ging es mit einer umfangreichen Lektion zu Leichtfigurenendspielen, wobei der Schwerpunkt auf den Eigenschaften des Läufers gelegt wurde. Ebenfalls gab es hier spannende Trainingsspiele.

Im letzten Abschnitt drehte sich alles um die Taktik, in einer dreiviertel Stunde mussten die Teams ihre Kombinationsfähigkeit beweisen, um leichte aber auch schwere Aufgaben zu lösen. Hier zeigten sich die Teams Valerian Giraud und Lukas von Bargen sowie Janik Arens und Jonas Tawakol besonders fit.

Um 19.00 Uhr endete das Training mit einem Blick auf die Gesamtwertung, die Jonas Glatzel und Thomas Dannenberg knapp für sich entscheiden konnten.

 An dieser Stelle möchte ich mich bei Euch für Eure aktive Teilnahme am Training bedanken. So wurde es niemals langweilig und neben dem Trainingseffekt blieb auch der Spaß nicht auf der Strecke.

Ein herzlicher Dank geht an die Unterstützung der Eltern, die mir tatkräftig bei der Organisation und Umsetzung geholfen haben, direkt vor Ort oder mit Vorbereitung von Salaten oder Kuchen.

Ebenfalls bedanken möchte ich mich beim Ausrichter, SC Schalksmühle. Die Trainingsbedingungen waren sowohl räumlich als auch von der Ausstattung sehr gut.

Ich wünsche Euch allen eine Schöne Weihnachtszeit sowie einen guten Start ins Neue Jahr.

 

Abschließend findet Ihr noch eine Übersicht, wer in welchem Team spielte.

Team I : Jonas Glatzel / Thomas Dannenberg

Team II: Valerian Giraud / Lukas von Bargen

Team III: Janik Arens / Jonas Tawakol

Team IV: Jonathan Ertel / Alexander Balzer

Team V: Lukas Schneider / Fabian Schneider

Team VI: Tobias Dröttboom / Niklas Kölz

rarefilm.net