Pokal-EM 2016

Schachverband Südwestfalen

Beauftragter für Einzelturniere

Kai Lück

Iserlohn, 23. Dezember 2015

Ausschreibung der Verbands-Pokal-Einzelmeisterschaft 15/16

 

1. Allgemein

Gespielt wird nach den gültigen Schachregeln und Bestimmungen des Weltschachbundes FIDE, der Turnierordnungdes Schachbundes NRW (SB NRW), der Allgemeinen Spielordnung des SB NRW (sofern die Spielordnung des Schachverbands Südwestfalen nichts anderes vorsieht) und der Spielordnung des Schachverbands Südwestfalen.

 

2. Modus

Die Pokal-Einzelmeisterschaft wird mit elf Spielern im KO-Modus ausgetragen. Die fünf Pokalmeister der Bezirke haben in der ersten Runde spielfrei. Bezirksgleiche Spieler dürfen nicht in den ersten beiden Runden aufeinander treffen. Der zuerst genannte Spieler hat Heimrecht und spielt mit den schwarzen Figuren. Ab der zweiten Runde wird das Heimrecht nach Möglichkeit gewechselt.

Endet die Partie remis, sind zwei Blitzpartien (fünf Minuten Bedenkzeit) zu spielen. Zur ersten Blitzpartie werden die Farben getauscht, danach stets gewechselt. Ergibt sich nach den zwei Blitzpartien Gleichstand, entscheidet die erste gewonnene weitere Blitzpartie.

 

3. Termine, Spielbeginn, Wartezeit gemäß FIDE 6.7 a), FIDE 11.3 b)

1. Runde am Sa., 16.01.16; Viertelfinale am Sa., 13.02.16; Halbfinale am Sa., 12.03.16; Endspiel am Sa., 09.04.16; Begegnungen können verlegt werden; dabei ist die BTO zu beachten.

Spielbeginn ist jeweils um 14 Uhr. Jeder Spieler, der über 30 Minuten nach dem Spielbeginn am Schachbrett erscheint, verliert die Partie.

In Ergänzung zu FIDE 11.3 b) hat ein Spieler, der ein Mobiltelefon und/oder ein anderes elektronisches Kommunikationsmittel mit ins Turnierareal bringt, nur dann seine Partie verloren, wenn der Spieler es während der Partie benutzt oder wenn es während der Partie klingelt oder sonstige Geräusche macht.

 

4. Bedenkzeit, Endspurtphase

Die Bedenkzeit beträgt 2 Stunden für 40 Züge. Nach der Zeitkontrolle erhält jeder Spieler 60 Minuten zur verbleibenden Bedenkzeit für den Rest der Partie hinzugefügt. Für die Endspurtphase gilt Ziffer G4 der FIDE-Regeln.

 

5. Teilnehmer

Vorberechtigt M.Naundorf KsH 2108

Iserlohn W.Deinert TuS 1638 N.Bruchmann Enn 2046

Oberberg R.G.Köllner B/D 1972 C.Köllner B/D 2036

Hochsauerland F.Steinhage RSpr 1839 D.Hoppe V/B 1815

Sauerland I.Theile-Rasche Lenn 1793 G.Springob Att 1846

Siegerland R.Jankowski Laa 1874 M.Meinhardt W/G 2043

TV&Vizemeister (spielen 1.Runde) Meister (1.Runde spielfrei)

 

6. Auslosung

1. Runde (Samstag, 16.01.16 um 14 Uhr)

F. Steinhage (SV Ruhspringer) s – w R. G. Köllner (SV Bergneustadt/Derschlag)

(Spiellokal: Franz-Stock-Heim, Engelbertstr. /Ecke Königsbergstr, Arnsberg-Neheim)

M. Naundorf (SC Kspr. Hagen/Wetter) s – w I. Theile-Rasche (SF Lennestadt-Meggen)

(Spiellokal: Bürgerhaus Villa Vorsteher, Kaiserstr. 132, Wetter (Ruhr) )

W. Deinert (TuS Ende) s – w R. Jankowski (SV Laasphe)

(Spiellokal: GVS Altenzentrum Kirchende, Kirchender Dorfweg 53, Hagen-Herdecke)

 

7. Nichtantreten

Das Nichtantreten eines Spielers wird mit einem Bußgeld in Höhe von bis zu 25 Euro geahndet; bei unentschuldigtem Nichtantreten zuzüglich den Fahrtkosten des Gegners.

 

8. Erfrischungsgetränke

Der Gastgeber sorgt bitte dafür, dass ausreichend warme und kalte Getränke (z.B. Kaffee, Mineralwasser o.ä.) zur Verfügung stehen.

 

9. Spiellokalwechsel

Falls ein Spiel nicht in dem von mir angegebenen Lokal stattfindet, bitte nicht nur den gegnerischen Spieler informieren, sondern auch mich.

 

10. Ergebnismeldung

Der Sieger meldet mir kai.lueck@svswf.de und dem Verbandsspielleiter (christian.midderhoff@svswf.de) am Spieltag das Ergebnis (per E-Mail oder telefonisch).

 

11. Qualifikation

Der Endspielsieger qualifiziert sich für die NRW-Pokal-Einzelmeisterschaft 15/16; beide Pokalfinalisten qualifizieren sich für die SVSW Einzelmeisterschaft 2017 in Hachen, sofern sie in der Saison 16/17 für einen Verein des Schachverbandes Südwestfalen gemeldet sind.

 

rarefilm.net